Der N-Wurf ist 9

17. November 2020

Heute vor 9 Jahren sind Namita, Nell und Nike von der Alten Aare geboren. Es geht allen gut, und sie bereiten ihren Besitzerfamilien täglich viel Freude. Herzlichen Glückwunsch – auf dass noch viele weitere gemeinsame Jahre folgen.

Von Nell und Nike habe ich aktuelle Fotos bekommen. Insbesondere Nike ist noch topfit und begleitet seine Menschen unermüdlich wie eh und je auf mehrtägigen Bergtouren. Namita treffe ich regelmässig in der Hovawartgruppe Büren, wenn der Übungssonntag überhaupt stattfinden kann wegen Corona.

Zu den Geburtstagsfotos

Die O-lis werden 10

3. November 2020

Schon zehn Jahre ist es her, seit unsere Querida bei uns zu Hause an der Alten Aare den O-Wurf zur Welt gebracht hat. Wir gratulieren von ganzem Herzen und wünschen Olisha, Okon, Oscar und Othello, dass sie noch eine lange, aktive und glückliche Zeit mit ihren Familien verbringen dürfen.

Herzlichen Dank allen O-Familien…

…für eure lieben Zeilen und die Geburtstagsfotos

Adieu, liebe Pakuna!

31. Oktober 2020

Heute ist Pakuna ihren Brüdern Paco und Pancho ins Hundeparadies gefolgt, wenn sie auch bei ihrer lieben Familie Therese und Paul während 12,5 Jahren schon das Paradies auf Erden hatte. Ihre Besitzer sind unendlich traurig – und wir mit ihnen!

Pakuna werden wir in liebevoller Erinnerung behalten. Sie war so eine gutmütige, unkomplizierte, ausgeglichene Hündin (wie der Herr so ’s Gescherr, halt)  und als zuverlässige Wächterin trotzdem ein waschechter Hovawart.

Zu Pakunas Seite

Pacos Sonne ist untergegangen

26. Oktober 2020

Über Nacht ist Paco plötzlich ganz schwach geworden, so dass er altershalber eingeschläfert werden musste.

Paco hinterlässt eine riesige Lücke im Leben seiner Besitzerin. Wir leiden mit ihr. Alle Hunde, die bei uns geboren wurden, sind für uns besonders. Aber er war noch etwas spezieller…

Gute Reise, Paco!

Zu Pacos Seite

Lica ist angekört

17. Oktober 2020

Herzliche Gratulation zur bestandenen Körung, lieber Jost, liebe Lica – wir sind sehr stolz! Nun hoffen wir von ganzem Herzen, dass der Traum wahr wird und nächstes Jahr im Züribiet eine gefreute Welpenschar das Licht der Welt erblicken wird.  Für uns wäre es eine riesengrosse Freude, wenn Mapiri Grossmutter würde und unsere Hovawartzucht damit in direkter Linie weitergeführt würde.

Zu Licas Seite.

Ein paar Bilder von Aarau

Vier Alte Aarler in der Hovawartwoche

11. Oktober 2020

Lua, Olisha, Lica und Paquita von der Alten Aare (im Titelbild von links) haben an der traditionellen Hovawartwoche in Celerina im Engadin teilgenommen. Ganz besonders freut uns, dass Paquita mit ihren 12,5 Jahren immer noch fit und munter dabei sein und mitmachen konnte, und dass Lica zur Siegergruppe des Postenlaufs gehörte –herzlichen Glückwunsch den beiden!

Wir freuen uns sehr, dass „unsere“ Hunde so aktiv und hovawartgerecht beschäftigt werden und wünschen allen weiterhin viel Spass und Freude!

Karani ist geröntgt …

… und hat eine Topp-Hüfte – A/A.

30. September 2020

Wir freuen uns mit Karanis Besitzerfamilie und bedanken uns ganz herzlich fürs Röntgen und damit für ihre Bemühungen im Sinn einer verantwortungsvollen Hovawartzucht.

Jetzt bleibt uns nur noch, viel, viel Glück für die Ankörung  zu wünschen! Zu Karanis Seite.

Heute vor 30 Jahren, am …

… 3. September 1990

wurde unser erster Wurf geboren, der Z-Wurf von der Alten Aare.
Mutter: Darinka von Bärenbach, blond.
Vater: Artus von der Flue, schwarzmarken (siehe Titelbild).

Mit Wehmut denke ich zurück an die unvergessliche Zeit als aktive Hovawartzüchterin. Wir sind stolz auf die 120 wundervollen Hunde, in deren Aufzucht wir unser ganzes Herzblut haben fliessen lassen. Und wir sind dankbar für die unzähligen tollen Hovawarte und Hovawartmenschen, die wir im Zusammenhang mit der Hundezucht kennenlernen durften und mit denen uns zum Teil bis heute eine schöne Freundschaft verbindet.

Zur Hommage in Bildern an unseren Z-Wurf

Auftanken am Tor zur Sonne und im Emmental

Zweite Augusthälfte 2020

Si tu n’arrives pas à penser, marche; si tu penses trop, marche; si tu penses mal, marche encore!

Frei nach diesem Motto des französischen Schriftstellers Jean Giono haben wir nach langen, anstrengenden und beschwerlichen Monaten endlich wieder einmal Ferien geniessen dürfen neben unserem Lieblingsberg im Wallis, den Dents du Midi, am Tor zur Sonne. Natürlich wandernd, mit unserer treuen Wegbegleiterin Mapiri.

Den Abschluss unserer Ferien machte ein Wanderwochenende quer über die Höger und durch die Chrächen des Ämmitaus mit unseren Freunden Annette und Andreas und deren Hovawarthündinnen Kalema und Coruña.

Zu den Bildern

Lebwohl, Odin Orinoco!

20. August 2020

Letzte Woche durfte Odin noch einmal Ferien machen an seinem geliebten Brienzersee, obwohl seine Familie seit ganz kurzem wusste, dass er nicht mehr lange zu leben hat. Zu früh musste sie nun heute Abschied nehmen von ihrem treuen Gefährten. Wir sind erschüttert, denn „unser“ Odin Orinoco  mit seiner speziellen Geschichte in den ersten Lebenswochen war auch für uns sein Leben lang ein ganz besonderer Alter Aarler.

Lebwohl, Odin Orinoco! weiterlesen

Paco, unser Kämpfer und Strahlemann

5. August 2020

Paco hatte einen holprigen Start ins Leben, denn sein Glück hat er erst im zweiten Anlauf gefunden: Auf den Tag genau heute vor 11 Jahren habe ich ihn in sein neues Zuhause gebracht. Damals war er 15 Monate alt. Heute ist er ein alter Herr, hat seinen jungen Neffen Kimi von der Alten Aare an der Seite, und heute habe ich dieses Foto von ihm erhalten. Er lacht – und ist ganz offensichtlich immer noch überglücklich an seinem Lebensplatz.

Zu Pacos Porträt.

Neue Webseite online

21. Juli 2020

Eine neue Webseite aus meinem Schreibbüro ist online:

www.trueffel-frank.ch – Schnüffeln erwünscht!

Gerne empfehle ich mich für Internetauftritte von A bis Z für Hundezuchten, Deckrüden, Hundevereine, Hundeschulen etc. zu attraktiven Konditionen. Bei Bedarf all inclusive – Erstellen der Webseite,  Text und Bild, Wartung etc. – oder auch nur einzelne Bereiche.

Hommage in Bildern auf zwei fantastische Hunde

9. Juli 2020

Zwei wunderbare Hovawarte sind nicht mehr: Amos Sand Creek del Mare d’Inverno (im Bild oben mit unserer Querida) und Alfréd ze svetlovskych luk, die Väter unserer Würfe „N“, „M“ und „L“, sind in die ewigen Jagdgründe eingegangen. Wir sind sehr traurig mit deren Familien im Wallis und in Tschechien.

Wir werden die beiden in bester Erinnerung behalten. Was wir mit ihnen und ihren Menschen erlebt haben, hinterlässt Spuren in unseren Herzen – danke dafür! Das Hunde Züchten hat uns so manche ungeahnte Freundschaft beschert…

Zur Hommage in Bildern

1990 bis 2018